Navigation überspringenSitemap anzeigen

§ 57a-Überprüfung in Ihrer Kfz-Werkstatt in 1090 Wien – Pickerl-Überprüfung für alle Automarken

In unserer Autowerkstatt in 1090 Wien führen wir für alle Automarken die Überprüfung nach § 57a durch. Im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften und Normen erfolgt die Begutachtung objektiv und mit hoher Fachkompetenz.

Die sogenannte „Pickerl-Überprüfung“ ist in Österreich laut Kraftfahrgesetz § 57a gesetzlich vorgeschrieben und soll die Verkehrs- und Betriebssicherheit sowie die Umweltverträglichkeit Ihres Autos sicherstellen. Die Begutachtung dient auch Ihrer eigenen Sicherheit. Von der Bremsanlage über die Lenkung bis hin zu Achsen und elektrischen Systemen kontrollieren wir Ihr Fahrzeug auf mögliche Mängel.

Pickerl-Überprüfung und Plakette nach § 57a – was wird überprüft?

Im Rahmen der Begutachtung werden folgende Punkte geprüft:

  • Fahrzeugausrüstung
  • Beleuchtungs- und Warneinrichtungen
  • Fahrgestell und Karosserie
  • Achsen und Aufhängungen
  • Reifen und Räder
  • Bremsanlage
  • Sicherheitseinrichtungen
  • Elektrik
  • Lenkung
  • Motor
  • sonstige Ausstattung

Generell gilt: Alle am und im Fahrzeug verbauten Systeme müssen funktionsfähig sein und den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

Das Ergebnis der Pickerl-Überprüfung unterteilt sich für jedes geprüfte Teil in die folgenden Kategorien:

  • kein Mangel
  • leichter Mangel
  • schwerer Mangel

Bei einem leichten Mangel wird empfohlen, diesen bis zum nächsten Prüfungstermin beheben zu lassen. Die Fahrzeug- und Betriebssicherheit ist dadurch nicht beeinträchtigt. Ein schwerer Mangel muss behoben werden, bevor die § 57a-Plakette ausgestellt werden kann. Sollten Reparaturen aufgrund bestehender Mängel notwendig sein, können wir diese Arbeiten gerne umgehend und fachkundig in unserer Kfz-Meisterwerkstatt erledigen. Unser Tipp: Durch unseren regelmäßigen Autoservice können Sie sich unerwartete Mängel und somit Kosten bei der Pickerl-Überprüfung sparen.

In welchen Abständen muss mein Fahrzeug zur Pickerl-Überprüfung?

  • Bei Pkw und Anhängern bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht gilt: Die erste § 57a-Überprüfung erfolgt 3 Jahre nach Erstzulassung, die zweite Begutachtung nach weiteren 2 Jahren und danach ist das Pickerl jährlich fällig. Man nennt diese Regelung auch die „3-2-1 Regelung“.
  • Historische Fahrzeuge müssen generell alle 2 Jahre überprüft werden.
  • Bei allen anderen Fahrzeugen muss die Pickerl-Überprüfung jährlich durchgeführt werden.

Wir sorgen für die Verkehrs- und Betriebssicherheit Ihres Kraftfahrzeuges – rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin! Unser erfahrenes Team freut sich auf Ihre Anfrage und erklärt Ihnen gerne alle Einzelheiten rund um das „Pickerl“.

Wurmbrand GmbH
Zum Seitenanfang